Glückliche Golfer beim Lucky 33

11.06.2018

Mit sechs Qualifikationsrunden in sechs deutschen Golfclubs, veranstaltet von den Generalvertretungen und Agenturen der Allianz vor Ort, ist Lucky33 ins Premierenjahr 2009 gestartet. Inzwischen hat sich die Jugend-Turnierserie etabliert, die Startplätze bei den Vorrundenturnieren sind beliebt - denn es dürfen, passend zu Lucky 33, pro Vorrunde nur 33 Mädchen und Buben an den Start gehen.

Im Allgäuer Golf- und Landclub wird seit einigen Jahren ein solches Qualifikationsturnier ausgetragen - unter der Regie des lokalen Allianz-Generalvertreters Oliver Spitz. Und auch wenn mit großem Ehrgeiz um den Sieg gekämpft wird, um beim Finalwochenende im Golfclub St. Leon-Rot am 22. und 23. September dabei sein zu können, so stehen doch Spaß und Freude am Golf im Vordergrund. Los ging's um 9.33 Uhr.

Bei den Buben der Jahrgänge 2000 bis 2010 ging der erste Platz - gewertet im Netto - an Valentin Klawitter vom Golfclub Waldegg-Wiggensbach. Er darf dank seiner 42 Punkte ebenso zum Finale nach St. Leon-Rot wie sein Klubkamerad Felix Bechteler, der als punktgleicher Zweiter eine Wildcard erhielt.

Vom AGLC waren dabei: Samuel Strobl (3./41), Lukas Träger (4./40), Leopold Lechner (5./38), Fabian Lübeck (7./36) und Yannik Brey (9./30).

Bei den Mädchen sicherte sich Lokalmatadorin Elena Emmerz den Sieg mit sagenhaften 52 Netto-Punkten und damit qualifizierte sie sich auch für St. Leon-Rot. Auf den Plätzen folgten Melanie Ziegner (2./42), Anna Zettler (3./42) und Monja Ziegner (5./39).

Ein besonderer Wettbewerb war das Eltern-Kind-Speedputting. Dabei hatten die Teilnehmer 1:11 Minute Zeit, den Parcours zu bewältigen. Hier musste gleich ein Stechen über den Sieg entscheiden, der letztlich an Marcel Stork ging. Für den ersten Platz gab's eine Fotodrohne!