Herrennachmittag bricht die Rekorde

13.09.2018

Dieser Herrennachmittag im Allgäuer Golf- und Landclub wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben. Ein Mittwoch Mitte September, die Schulferien gerade vorbei - und dann strömen fast 100 Teilnehmer nach Ottobeuren! Sie wurden mit herrlicher Spätsommer-Sonne, Temperaturen um die 30 Grad und einem top gepflegten Platz belohnt. 95 Männer waren dabei, über 30 davon als Gäste aus umliegenden Klubs. Das macht die Organisatoren besonders stolz.

Gesponsert wurde der Herrennachmittag von den Allgäuer Werkstätten, deren Geschäftsführer Michael Hauke selbst mitspielte (mit 75 Schlägen sogar das zweitbeste Ergebnis des Tages erzielte) und auch die Siegerehrung übernahm. An der Halfwayhütte gab es für alle warmen Leberkäse, zurück im Clubhaus nach der Runde ein Freigetränk. Hauke erläuterte bei der Siegerehrung kurz die Arbeitsweise und den Aufbau der Allgäuer Werkstätten und bedankte sich beim AGLC für die stets gute Zusammenarbeit. Als Preise für die Beste gab es dann auch Produkte aus der eigenen AW-Produktion.

Gespielt wurde ebenfalls prima. Paul Sierocinski, vor wenigen Tagen bereits Clubmeister geworden, stellte einmal mehr seine beeindruckende Form unter Beweis und sicherte sich den Brutto-Sieg mit einer Par-Runde von 72 Schlägen.

Die Netto-Klasse A bis HCP 12,2 gewann Tagessponsor Hauke, der seinen Preis freilich weitergab an Christian Kress (Bad Wörishofen/41 Punkte). Auf den Plätzen zwei und drei folgten Stefan Reisch und Jürgen Reichart (Türkheim) mit je 39 Punkten. In der Klasse B von HCP 12,3 bis 16,7 holte sich Joachim Kinezler mit 45 Punkten den Sieg. Zweiter wurde Stephan Schöttl mit 43 Zählern vor Reiner Zimmermann (Wiggensbach/40). Netto-Klasse C ab HCP 16,8 war eine klare Sache für Martin Bingger mit 45 Punkten. Er verwies Norbert May (41) und Johannes Thomas (40) auf die Ränge zwei und drei.

Die Sonderwertungen waren fest in der Hand der Sierocinski-Brüder: Paul schlug den längsten Drive, Robert lag am nächsten zur Fahne.

Nach dem Turnier gab's auch noch Personelles zu verkünden: Nachdem Ralf Deschler sein Amt als Captain des Herrennachmittags aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste, wurde mit Michael Gäble ein Nachfolger gefunden. Er wurde kurz vorgestellt und übernahm dann auch gleich seine Premieren-Siegerehrung.