Schwabenliga: Erst im Finale gestoppt

15.10.2019

Auch in der Schwabenliga war der Allgäuer Golf- und Landclub in dieser Saison vertreten. In diesem Ü55-Wettbewerb, der im Lochwettspiel ausgetragen wird, treffen zunächst 32 Mannschaften in acht Vorrundengruppen aufeinander – und nur der jeweils Gruppenerste qualifiziert sich für die K.o.-Runde. Die Ottobeurer bekamen es in ihrer Gruppe mit dem GC Bad Wörishofen, dem GC Gsteig II und dem GC Waldegg-Wiggensbach II zu tun. Souverän setzte sich der AGLC durch.

Auch im Viertel- und Halbfinale waren die Ottobeurer nicht zu stoppen. Somit durften sie bei der Endrunde in Gerolsbach antreten und trafen dort auf das Team vom GC Augsburg-Burgwalden. Die Männer aus dem Heimatclub der deutschen Golf-Ikone Bernhard Langer waren letztlich eine Nummer zu groß für die Allgäuer. Dieter Klüpfel, Roland Weber, Georg Guggenmos, Johannes Ruther, Captain Manfred Schweikart und Axel Ungemach freuten sich dennoch über Platz zwei im Jahr 2019.