Vierplätzetournee 2020: Jetzt anmelden!

30.10.2019

Die Vierplätzetournee im Allgäu, bei der auch der Allgäuer Golf- und Landclub einer der vier Gastgeber war,  samt Abschlag von der Heini-Klopfer-Skiflugschanze war das Golf-Highlight 2019. Ab 1. November 2019 kann man sich für 2020 anmelden! Und zwar hier >>>

Im Juni 2019 war sie das absolute Golf-Highlight im Allgäu: die erste Vierplätzetournee! Gespielt wurde auf vier verschiedenen Golfanlagen in der Region - und für eine Sonderwertung ging es sogar auf die Heini-Klopfer-Schanze in Oberstdorf, einer der größten Skiflugschanzen der Welt. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Und so mussten die beiden Macher Michael Fischer und Martin Eulgem auch gar nicht lange überlegen: Die Planungen für die zweite Auflage dieses außergewöhnlichen Golf-Events laufen bereits auf Hochtouren. Ab 1. November kann man sich für die Tournee von 25. bis 29. Mai 2020 anmelden.

Golfer diskutieren ja gerne und viel darüber, wie man Ihren Lieblingssport noch attraktiver machen könnte. Ein Paradebeispiel dafür ist die Vierplätzetournee im Allgäu. Fünf Tage, vier Turniere auf vier verschiedenen Plätzen und als spektakulärer Höhepunkt ein Hole-in-one-Wettbewerb von der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf. Tatsächlich war das bei der ersten Auflage im Juni 2019 nicht nur Werbung für die Region, sondern auch für den Golfsport. Besonders die Atmosphäre hat den nahezu 100 Teilnehmern außerordentlich gefallen. Denn hier war der Golfsport wie er sein sollte: lustig, fröhlich und klischeefrei - und dennoch ambitioniert.

Bei der Gala zum Abschluss hatten sich die beiden Köpfe hinter dem Event zunächst noch bedeckt gehalten bei der Frage nach einer Neuauflage. Zu sehr steckten ihnen in diesem Moment wohl noch die Strapazen hinter den Kulissen in den Knochen. Der Kopf war müde. Und doch fiel die Entscheidung dann recht schnell, wohl auch angetrieben von all den wunderbaren Erinnerungen und Momenten der Tournee 2019. Wünsche und Anregungen der Teilnehmer wurden in den vergangenen Wochen noch einmal überdacht und zum Teil auch in das Programm 2020 eingearbeitet. Grundsätzlich richten sich die beiden Macher aber nach dem Grundsatz: Never change a winning team. Oder in diesem Fall wohl besser: Never change a winning concept. Denn am Grundgerüst wird nicht gerüttelt. Markenbotschafter ist der Oberstdorfer Michael Neumayer. Er kennt als passionierter Golfer nicht nur die Grüns der Region, sondern als Ex-Skispringer auch die Schanzen. Auch 2020 geht es wieder auf die Plätze des Golfclubs Oberstdorf, Deutschlands südlichsten Klub, des Allgäuer Golf- und Landclubs nach Ottobeuren, des GC Waldegg-Wiggensbach mit Deutschlands höchstem Abschlag und des GC Oberstaufen-Steibis mit seinem atemberaubenden Panorama! Diese vier Anlagen spiegeln beispielhaft den Facettenreichtum der Allgäuer Golfplätze wider. Und natürlich geht es erneut hinauf auf die Skiflugschanze.

Was ist neu?

"Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir das Event noch attraktiver machen können", sagt Michael Fischer. Noch ist er auf der Suche nach weiteren Sponsoren, die Teil dieses besonderen Golf-Highlight im Süden der Republik werden wollen. Das Programm für die Teilnehmer steht bereits. Neu ist unter anderem ein Eröffnungsabend am Sonntag, 24. Mai, im Café Gebrgoibe, dem Clubhaus des GC Oberstdorf. Fischer erzählt: "Das soll ganz unverbindlich sein. Wir veranstalten einen netten Grillabend zusammen und wollen uns auf die Woche einstimmen."

Nach der ersten Runde im GC Oberstdorf (9 Loch) und dem Schanzenshot geht's am zweiten Tag nach Ottobeuren (18 Loch). Dann folgt wie 2019 ein Ruhetag. "Den brauchen wir alle. Er dient auch als Ausweichtag, sollte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen", meint Fischer. Neu ist der dritte Schauplatz zwar nicht, 2020 wird im GC Waldegg-Wiggensbach am Donnerstag, 28. Mai, aber eine 18-Loch-Runde gespielt. Zum Abschluss geht's dann freitags wieder nach Steibis (18 Loch), wo am Abend auch die Abschlussgala in der Musikalm stattfindet.

Eine verbindliche Anmeldung für 2020 ist ab 1. November 2019 möglich. Zahlreiche Vorreservierungen der limitierten Startplätze haben Fischer und Eulgem schon erhalten - von Golferinnen und Golfern aus ganz Deutschland. Alle sind heiß auf die zweite Tournee.

Text: Stephan Schöttl

Fotos: Dominik Berchtold