Bulldog Open schon zum 29. Mal im AGLC

Wenn die British Bavarian Bulldogs zu Gast im Allgäuer Golf & Landclub sind, geht es - wie der Name schon sagt - very british zu. Der englische Humor inbegriffen. Bereits zum 29. Mal wurden die Bulldog Open in Ottobeuren ausgetragen. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden am Morgen bereits mit Kaffee freundlich empfangen, nach der Hälfte der Runde gab es leckere Sandwiches für alle. Das scheint den einen oder anderen beflügelt zu haben. 

Das Brutto der Männer gewann Johannes Junge mit 30 Punkten, bei den Frauen setzte sich Ramona Klaus mit starken 29 Zählern durch. 

In Netto-Wertung A bis HCP 13,9 holte sich Werner Feneberg (37) den Sieg vor Nikolaus Vogler (35) und Jeff Johnstone (34). Netto-Klasse B gewann Michael Smith (39). Zweiter wurde Dieter Klüpfel (36) vor dem punktgleichen Robert Höge. In Netto-Klasse C setzte sich Herbert Klaus durch. Seine 43 Punkte waren nicht zu schlagen, auch nicht von Rosmarie Bäuerle (38) und Sebastian Niepel (38). Und in Netto-Klasse war Christoph Lewerenz (50) Tagesbester, ihm folgten Wolfgang Maletius (45) und Robert Holzer (44).

Die Sonderwertung Nearest to the pin gewannen Monja ZIegner und Benedict Emmerz.

Beste Bulldogs waren Joanne Grice und Mike Smith. Sie haben das traditionelle Hundehalsband angelegt bekommen - unter Applaus der Golferinnen und Golfer auf der Terrasse des Clubhauses. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.