Ein großer Tag für die AGLC-Jugend

Am Weltkindertag, dem 20. September, bekam auch der Golf-Nachwuchs des Allgäuer Golf- und Landclubs seinen großen Auftritt. Die beiden Jugend-Trainerinnen Melanie Ziegner und Elena Emmerz hatten, mit großzügiger Unterstützung von Oliver Spitz und dessen Allianz-Generalvertretung als Sponsor, einen tollen Turniertag für die Kinder und Jugendlichen organisiert. Kleine, größere und große Golfer aus den beiden Trainingsgruppen des AGLC genossen das Miteinander auf dem Platz bei bestem Spätsommer-Wetter. Und genau auf dieses Miteinander kam es dieses Mal auch an. Der Nachwuchs ging in den Spielformen Texas-Scramble und Chapman-Vierer auf die Runde. Jeder in der für ihn entsprechenden Form. Je nach Alter und Leistungsstand. 

Für die Anfänger wurde der 6-Loch-Platz noch einmal verkürzt, die etwas Größeren spielten den schwierigen Kurzplatz in seiner ganzen Länge. Anschließend ging es bei einem Putt- und Chip-Wettbewerb um weitere Einzelpunkte. Und die Fortgeschrittenen schließlich, viele von ihnen schon mit reichlich Turnier- und Meisterschafts-Erfahrung, gingen über neun Löcher auf dem 18-Loch-Platz. Als Sieger durften sich am Ende alle fühlen, denn jeder bekam einen Preis mit nach Hause - und auf der Terrasse des Clubhauses gab es nach dem Turnier reichlich Stärkung für die jungen Golfer - mit Limo, Currywurst, Schnitzel und Pommes. 

Den Sieg bei den Großen holten sich im Brutto Raphael Schupp und Benedict Emmerz, im Netto Sebastian Hannaby und Elias Heidl. Bei den Kleinen war alles eng beisammen. Matteo und Leon gewannen das 6-Loch-Turnier, bei der verkürzten Runde hatten Julia und Sam die wenigsten Schläge. 

Die Siegerehrung wurde zum Schaulaufen, für den Nachwuchs gab es viel Applaus von den Eltern und Gästen auf der Terrasse. Die beiden Organisatorinnen richteten Dankesworte an die Unterstützer und Jugendwart Andreas Ziegner ergriff die Möglichkeit, vor vollem Haus ein paar Worte zu sprechen. "Wenn ich das hier sehe, geht mir das Herz auf. Da muss es uns um die Zukunft des Klubs nicht bange sein", meinte er. Fast 40 Kinder waren beim internen Turnier zum Saisonabschluss dabei. Das, meinte Ziegner, sei ein wunderbarer Lohn für all die Arbeit und Mühe der vergangenen Monate. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.