Für mehr Komfort auf der Runde

Viele Jahre wurden in der kleinen Hütte, direkt am Grün der neunten Spielbahn, der erste Golfer-Hunger und großer Durst gestillt. Nun hat die Halfwayhütte ausgedient. Noch vor Saisonbeginn wurde sie an der bisherigen Stelle abgebaut und dafür zwischen den Bahnen 12 und 14 neu errichtet – in einer neuen Funktion als Wetterschutzhütte am anderen Ende des Golfplatzes. Damit wurde Platz geschaffen für eine weitere Neuerung auf der Anlage des Allgäuer Golf- und Landclubs: ein schickes, geräumiges Fairway-Haus samt Freisitz, Küche, Toiletten und Getränkeautomat.

Um das Budget des Clubs nicht zusätzlich zu belasten, hat AGLC-Präsident Horst Klüpfel die Finanzierung zur Chefsache gemacht und eine Spendenaktion gestartet. Bei der Mitgliederversammlung im Frühjahr hatte er das Projekt zum ersten Mal öffentlich vorgestellt, nun wurde der Neubau feierlich seiner Nutzung übergeben. 40 Quadratmeter ist das Häuschen insgesamt groß, jeweils 16 Quadratmeter davon sind eine Terrasse mit Blick auf den Platz sowie ein Aufenthaltsraum mit kleiner Küche. Zudem gibt es zwei Toiletten. Eine für Frauen, eine für Männer. Horst Klüpfel verwies bei seiner Festrede mit Stolz auf einen Betrag von fast 50.000 Euro, der durch Geld- und Sachspenden zusammengekommen ist. Die Arbeiten waren, auch bei einem kleinere Bauprojekt wie diesem, doch aufwendig genug. “Neben Planung und dem Antrag auf eine Baugenehmigung musste eine komplette Erschließung durchgeführt werden. Es fielen also umfangreiche Grabungsarbeiten. größtenteils ab dem Clubhaus für Frischwasserzufuhr, Abwasser, Strom, Telefon und Internet an”, erklärte der Clubpräsident.

Großen Dank sprach er dabei einmal mehr an Richard Paule aus, der wie bereits beim Bau der Maschinenhalle auch dieses Mal mit Rat, Tat und stets wachem Auge zur Seite stand. Für den Innenausbau waren Schatzmeisterin Sigrid Leidescher-Paule und Vizepräsident Manfred Stock verantwortlich. Auch ihnen galt, wie den vielen beteiligten Firmen, den Greenkeepern und Spendern, Klüpfels Dank. “Sie haben durch ihren Beitrag gezeigt, dass ihnen unser Allgäuer Golf- und Landclub am Herzen liegt und nur mit solchen engagierten Mitgliedern kann man diese Leistungen bringen”, sagte er. Nach einem Grußwort von Ottobeurens Bürgermeister German Fries schloss sich ein kleiner Imbiss an. Quasi die Feuertaufe der neuen Verpflegungsstation.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.