Große Freude über sein erstes "Hole in one"

Diesen Abend wird unser Mitglied Pascal Knieling so schnell wohl nicht mehr vergessen. Ihm gelang das seltene Kunststück eines Asses. Zum ersten Mal in seiner Golf-Laufbahn. Dazu gratulieren wir!

Die Geschichte zum Hole-in-one ist schnell erzählt: Knieling machte sich um kurz nach 19 Uhr auf eine spontane Abendrunde mit seinen beiden Golf-Buddys Martin Staiger und Armin Schupp. Der Platz war in perfektem Zustand, in der warmen Abendsonne war die Stimmung im Flight bestens. An Loch 7, einem von den gelben Abschlägen 172 Meter langen Par 3, packte Knieling sein Eisen 6 aus, traf den Ball so gut, dass er auf dem Grün noch einmal aufsprang, dann gegen den Flaggenstock prallte und im Loch verschwand - trotz der Schaumstoff-Einlagen in Corona-Zeiten. Der Jubel auf der anderen Seite war entsprechend groß. "Den hat man wohl über den ganzen Platz gehört", meint Knieling lachend. Er spricht von einem "geilen Gefühl" und sagt: "Wieder ein Punkt auf der Golf-Agenda abgehakt." Zwei Löcher spielten die Drei noch - "und das Bier habe ich beim Bestball-Aggregat trotz dieses tollen Schlages noch verloren", erzählt Knieling.  Das dürfte ihm aber wohl noch nie wo wenig ausgemacht haben wie in diesem Moment. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.