Herrennachmittag lockt die Massen

Die Ottobeurer Herrennachmittage haben in der Region längst Kult-Status erlangt. Auch beim September-Turnier, gesponsert von der Scaltel Gruppe, ging es wieder einmal an die Kapazitätsgrenze: 96 Teilnehmer aus über 15 verschiedenen Klubs waren am Start. Und sie gingen bei Top-Bedingungen an einem wunderbaren Spätsommer-Tag auf die 18-Loch-Runde. Nach der sportlichen Leistung wurde beim gemeinsamen Schnitzel-Essen der gesellige Teil eingeläutet.

Der Sieg im Brutto ging an den Wiggensbacher Regionalliga-Spieler Patrick Heinisch, der sich mit 33 Punkten durchsetzte und Ottobeurens Clubmeister Paul Sierocinski (29) auf Rang zwei verwies. Heinisch setzte anschließend zu einer tollen Brutto-Rede an, erzählte von seiner Beziehung zum AGLC von Kindheit an und lobte Arbeit und Engagement der Ottobeurer Verantwortlichen. 

In der Nettoklasse A bis HCP 12,9 gewann mit Michael Varschen ebenfalls ein Wiggensbacher. Er sammelte insgesamt 38 Punkte. Auf Platz zwei und drei folgten Heribert Kammel (36) und Christian Seeh (34). In der Klasse von HCP 13,0 bis 18,3 reichten 35 Zähler zum Sieg. Den holte sich Thomas Schumacher vor Johannes Fischer (35/Lenzfried) und Erich Schwarm (32/Lenzfried). Netto C ab HCP 18,4 war Sache von Hans-Peter Müller (44). Platz zwei ging an Dietmar Fink (39/Lenzfried) vor Wendelin Wisser (38). 

Auch Sonderwertungen wurden ausgespielt: Nearest to the Pin lag Karl-Heinz Brinkmann, den längsten Drive schlug Lukas Träger. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.