Neue E-Tankstelle geht in Betrieb

Als einer der ersten Golfclubs in der Region hat der Allgäuer Golf & Landclub eine eigene E-Tankstelle in Betrieb genommen. Im Zuge des Baus der neuen Caddyhalle entstanden auf dem Vorplatz eine Ladesäule für zwei E-Fahrzeuge und Ladestationen für zwei E-Bikes. Mit einer kleinen Feierstunde wurden nun die beiden neuesten Projekte an die Mitglieder und Gäste offiziell übergeben.

AGLC-Präsident Horst Klüpfel dankte allen Mitarbeitern und Firmen, die am Bau beteiligt waren, ganz besonders Bauleiter Richard Paule, Jens Brannaschk für die Spende der E-Tankstelle und den Greenkeepern, die viel Zeit und Kraft in den Neubau investierten. Klüpfel sagte: "Nach der Driving Range, der Maschinenhalle, dem Halfwayhaus und den Wetterhäuschen auf dem Platz haben wir die neue Caddyhalle mit E-Tankstellen für Pkw und Bikes gebaut, um damit zu zeigen, dass wir weiterhin alles tun, um die Wünsche unserer Mitglieder und Gäste zu erfüllen."

Die Tankstelle entspricht einem modernen Konzept zur normgerechten Betankung von E-Modellen nach IEC 61861. Die Betankung erfolgt aus regenerativen Energien, vorrangig selbst produziert aus der PV-Anlage auf der Maschinenhalle des Golfclubs. Manager Johannes Siemenczuk erklärt: "Wir wandeln damit Sonnenenergie in elektrische Energie und schließlich in Bewegungsenergie um. Im Sinne der Umwelt! Wir bieten unseren Gästen und Mitgliedern selbst produzierten Strom an und fördern damit eine umweltbewusste Fortbewegung." Das unterstreicht Klüpfel. Das Projekt zeige, "dass wir der Natur bestens verbunden sind und uns das Thema Golf und Natur sehr am Herzen liegt".

Ottobeurens Bürgermeister German Fries war gleich mit seinem Stromfahrzeug zum Golfclub gekommen. Er lobte das Engagement des AGLC und sagte: "Das ist ein Beweis dafür, dass hier viele Räder hervorragend ineinander greifen. Hier sind Denker und Lenker am Werk. Das sieht man am Beispiel dieser Halle. Hier wird die Kernidee der E-Mobilität umgesetzt, Strom auf dem Dach produziert, den man dann für den Eigengebrauch wieder abzapfen kann." In vielen Gesprächen mit Bürgern auf dem Marktplatz werde der Golfclub immer wieder lobend erwähnt. Fries meinte weiter: "Wir haben als Marktgemeinde für die Ökomodellregion Günztal geworben. In diesem Zusammenhang kann man guten Gewissens auf den Golfclub verweisen."

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.