Samsonite Golf Club Tour: So lief das erste Turnier

Auf diesen Moment haben sie im Allgäuer Golf- und Landclub alle sehnlichst gewartet: Pünktlich um 8.30 Uhr wurde am Samstag, 13. Juni, mit dem ersten Abschlag die Turnier-Saison 2020 eröffnet. Eigentlich hätte das schon vor gut eineinhalb Monaten passieren sollen - aber dann kam Covid-19 und mit dem Virus die lange Zwangspause. 

Beim ersten von drei Turnieren der 18-Loch-Serie der Samsonite Golf Club Tour war freilich noch einiges anders, denn gespielt wurde nach den überarbeiteten Corona-Platz- und Spielregeln des AGLC. Doch davon ließen sich 80 Mitglieder und Gäste die gute Golf-Laune nicht verderben. Bei besten Bedingungen - vom Sonnenschein bis zum topgepflegten Platz - sammelte sie fleißig Brutto- und Netto-Punkte. 

In den Brutto-Wertungen setzten sich Melanie Ziegner bei den Frauen (27 Punkte) und Maximilian Lechner bei den Männern (28 Punkte) durch. Der Sieg im Netto A bis HCP 15,2 ging an Michael Simon (38) vor Richard Rössle (37) und Elena Emmerz (35). Netto B von HCP 15,3 bis 22,0 gewann Tim Tenschert (42) vor Hueseyin Oezdemir (37) und Jens Brannaschk (37). Und in der Klasse Netto C ab HCP 22,1 war Fabian Lübeck (39) vorn. Ihm folgten auf den Rängen Hans Peter Müller (37) und Julius Birkenmaier (37).

Sonderwertungen gab es aufgrund der Hygiene- und Kontaktvorschriften ebenso keine wie eine Siegerehrung. Bei der Samsonite Golf Club Tour folgen in Ottobeuren noch zwei weitere Wettspiele. Um sich für das Regionalfinale zu qualifizieren, müssen die Golfer mindestens an zwei dieser Turniere teilnehmen. Die zwei besten Ergebnisse jedes Golfers werden in der Gesamtwertung addiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.