Zünftiges Oktoberfest im AGLC

Worauf die Münchner auch in diesem Jahr coronabedingt verzichten mussten, haben die Golferinnen und Golfer im Allgäuer Golf- und Landclub zünftig gefeiert: ihr Oktoberfest!

Das Turnier, das im Scramble und nicht vorgabewirksam gespielt wurde, war schnell ausgebucht, die Startplätze waren sehr begehrt. So mancher suchte sich seinen Spielpartner nach taktischen Vorgaben aus, andere nach Lust und Laune. Spaß hatten am Ende alle. Denn der Oktober bescherte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch einmal einen sonnigen Tag, mal abgesehen vom kalten Wind. 

Schon an der Halfway-Hütte wurde es nach neun Löchern zum ersten Mal zünftig. Krafttanken war angesagt. Typisch bayerisch mit Leberkäse, Brezen, Kartoffelsalat - und Bier. Abends wurde im Hotel Hirsch in Ottobeuren weitergefeiert. Zur Siegerehrung mit 3-Gänge-Menü schmissen sich die meisten Golferinnen und Golfer dann auch standesgemäß in fesche Tracht, in Dirndl und Lederhosen. 

AGLC-Vizepräsident Manfred Stock sprach eingangs Gruß- und Dankesworte. Dann wurde es bei der Siegerehrung spannend. Die Brutto-Wertung gewannen Tim Tenschert und Melanie Ziegner mit sagenhaften 41 Brutto-Punkten vor Werner Feneberg und Helmut Haas (36).

Nettoklasse A ging an Manfred Stock und Janine Jakob (43 Punkte). Dahinter folgten Silke und Andreas Ziegner (42) sowie Philipp Gietl und Julius Birkenmaier (41). In Nettoklasse B gewannen Simone und Jürgen Emmerz (39) vor Elena Emmerz und Sebastian Hannaby (37) sowie Martin Bingger und Günter Wagner (36). 

Auch die Sonderwertung "Nearest to the Bierkasten" wurde ausgespielt. Der Preis ging an Annett Falkenhagen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.