Saison 2018, BGV 4. Liga

1. Spieltag im GC Tegernbach

Richtig knapp und bis zum Schluss spannend ging es zum Auftakt der Gruppe E im Golfclub Tegernbach zu. Die AK 30-Männer des Allgäuer Golf- und Landclubs schlugen sich prima und verpassten um ein Haar die große Sensation. Denn zum Tagessieg fehlten am Ende nur sechs Schläge. Der ging letztlich an die Gastgeber mit insgesamt 329 Schlägen in der Wertung. Allerdings war auch der GC Bad Wörishofen mit 333 Schlägen noch zwei Versuche besser als die Ottobeurer, die damit Rang drei belegten.

Zum Ergebnis von 335 trugen bei: Christian Wydra (77/zweitbeste Runde aller Teilnehmer), Pascal Knieling und Alexander Stefiuc (je 83) sowie Jörg Meier (92). Die beiden Streichergebnisse lieferten Armin Schupp (93) und Peter Lorenz (105).

 

2. Spieltag im Allgäuer Golf- und Landclub

Die große Überraschung ist beim Heimspieltag der AK30 ausgeblieben. Hinter den beiden Top-Teams aus Bad Wörishofen und Tegernbach mussten sich die Gastgeber wie schon zum Auftakt der Saison auf Platz drei einreihen. Machten zu Beginn noch wenige Schläge den Unterschied aus, war der Abstand dieses Mal schon ein bisschen größer. Tagessieger wurden die Jungsenioren vom GC Bad Wörishofen mit insgesamt 331 Schlägen in der Wertung, der AGLC hatte am Ende 20 Schläge mehr benötigt.

Tagesbester bei den Hausherren war Pascal Lerch mit einer 78er-Runde, das war zugleich das beste Ergebnis des gesamten Spieltags. Die weiteren Mitspieler für Ottobeuren waren Captain Peter Lorenz (89), Pascal Knieling (91), Alexander Stefiuc (93), Armin Schupp (95) und Jörg Meier (100).