Saison 2019, 1. Bezirksliga Gruppe M

1. Spieltag in Ottobeuren

Nachdem der erste Spieltag im GC Hohenpähl witterungsbedingt abgesagt worden war, begann die Saison für die Ottobeurer Männer mit einem Heimspiel. Das neue zusammengesetzte Team um die ebenfalls neuen Captains Peter Lorenz und Jörg Meier kam dabei hinter Tagessieger Hohenpähl auf Rang zwei.

Insgesamt brachten der Allgäuer Golf- und Landclub 596 Schläge in  die Wertung ein - 32 mehr als die Tagesbesten. Andreas Jordan (Hohenpähl) spielte mit 76 Schlägen die beste Runde aller Teilnehmer, das beste Ergebnis der Gastgeber lieferte Pascal Lerch mit seiner 78er-Runde. Des Weiteren kamen in die Wertung: Johann Gabler von Jenisch (80), Maximilian Lechner (80), Armin Schuppp (83), Jonas Schöck (87), Martin Staiger (90) sowie Peter Lorenz (97). Das Streichergebnis lieferte dieses Mal Jörg Meier (102).

Auf den weiteren Rängen folgten die Golfclubs von der Gsteig, aus Memmingen und Stenz.

 

2. Spieltag im GP Stenz

Gegen Spitzenreiter Hohenpähl war auch am zweiten Spieltag auf dem Golfplatz Stenz in Bernbeuren kein Kraut gewachsen. Der Favorit entschied die Tageswertung mit 540 Schlägen für sich - und hatte damit damit riesigen Vorsprung vor den zweitplatzierten Gastgebern (574). Die Ottobeurer Männermannschaft landete dieses Mal auf dem vorletzten Rang, mit 592 Schlägen noch 21 Zähler vor Schlusslicht Memmingen. In der Gesamtwertung reicht es aber trotzdem noch, Platz zwei zu verteidigen.

Beste AGLC-Akteure auf der Stenz waren Lucas Zanichelli und Johann Gabler von Jenisch mit jeweils 79 Schlägen. Es spielten zudem: Moritz Jankowski (81), Jonas Schöck (84), Philipp Klotz (88), Martin Staiger (90) und Raphael Schupp (91). Das Streichergebnis lieferte Peter Lorenz (99).

3. Spieltag in Lechbruck

Gegen Spitzenreiter Hohenpähl war zwar auch beim Spieltag auf der Gsteig in Lechbruck kein Kraut gewachsen, die AGLC-Männer ließen aber im Ostallgäu mit einem zweiten Platz aufhorchen. Damit übernahmen die Ottobeurer auch in der Gesamtwertung wieder Rang zwei.

Das Team von GC Hohenpähl gewann mit insgesamt 544 gewerteten Schlägen und hatte damit 14 Schläge Vorsprung vor Ottobeuren (558). Bester Mann seitens der Allgäuer war Johann Gabler von Jenisch mit einer 76er-Runde. Auch Moritz Jankowski mit einer starken 77 und Maximilian Lechner (79) blieben unter der 80er-Marke. Außerdem trugen Lucas Zanichelli, Jonas Schöck (je 81), Pascal Lerch und Jörg Meier (je 82) zum Gesamterfolg bei. Philipp Klotz notierte am Ende 89 Schläge und lieferte damit dieses Mal das Streichergebnis.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Teams aus Lechbruck (563), Memmingen (601) und Stenz/Bernbeuren (612).